Thema Energieeinsparung, Effizienz und Suffizienz

Der Energiesektor emittiert in der Bundesrepublik anteilig am meisten CO₂. Basis des Klimaschutzes und der Energiewende ist es deshalb, deutlich weniger Energie zu verbrauchen – durch Effizienz und Suffizienz.

Energieeffizienz lässt sich verbessern z.B. durch Sanierung von Häusern und durch Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung. Wir brauchen dafür gute technische Lösungen, aber auch Bildungs – und Beratungskampagnen. Denn sonst steigt der Energieverbrauch durch den „Rebound-Effekt“: Einsparung wird durch Neuanschaffung oder Mehrgebrauch ins Gegenteil verkehrt.

Suffizienz fragt grundsätzlicher danach, was genug ist. Dabei geht es um den eigenen Lebensstil, viel mehr aber um die Orientierung der Wirtschaft: Wie handeln wir gesellschaftlich aus, wofür wir Ressourcen und Energie einsetzen? Was ist global gerecht? Ansätze gemeinwohlorientierter Ökonomie bedeuten gleichzeitig einen Gewinn an Lebensqualität in den Städten. Demokratisierte kommunale Energieversorger werden zu Servicebetrieben, die mehr an der Einsparung als am Verkauf von Energie verdienen.

Mehr zum Thema finden Sie im O.K.-Reader “Auf dem Weg zur Klimastadt” – in der Einleitung und im Kapitel 2.

Weitere Infos

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.