1.9.10 – „Atomkraft – Schluss jetzt!“ oder „Brückentechnologie“? – Podiumsdiskussion über den Atomausstieg

1.9., 19:30, Lagerhalle Osnabrück, Café Spitzboden (Eintritt frei) - Im Herbst fällt die Entscheidung über die Zukunft der Atomkraft in Deutschland. Die CDU-FDP-Regierung plant längere Laufzeiten für AKWs, viele Menschen protestieren dagegen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Atomausstieg | Kommentare deaktiviert

3.7. und 17.7.10 – Stromwechsel mit der O.K.: Kohle- und Atomausstieg selber machen!

3.7. und 17.7., jeweils 10:00-13:00 am Löwenpudel, Wochenmarkt - Die Osnabrücker Klimaallianz informiert vor den großen Anti-Atomdemonstrationen im Herbst jetzt mehrfach über die Gefahren der Kohle- und Atomkraft und ruft zum Stromwechsel auf. Durch den Wechsel zu einem der vier unabhängigen Ökostromanbieter protestieren die Osnabrücker BürgerInnen gleichzeitig gegen die Kohlekraftwerks-Investitionen der Stadtwerke.

Veröffentlicht unter Kohleausstieg | Kommentare deaktiviert

24.4.10 – Menschenkette gegen Atomkraft – Fünf Busse aus Osnabrück

Ein unglaublicher Erfolg für die Anti-Atom-Bewegung – 120.000 Menschen beteiligten sich an der Kette zwischen den AKWs Brunsbüttel und Krümmel. Die Osnabrücker Klimaallianz (O.K.) hat zusammen mit anderen Organisationen für die Menschenkette mobilisiert – letztlich waren Weiterlesen

Veröffentlicht unter Atomausstieg | Kommentare deaktiviert

8.12.09 – Eisbären trommeln vor dem Kopenhagen-Gipfel

Die Eisbären sind los in Osnabrück. Sie ziehen mit Sambatrommeln durch die Stadt, über den Weihnachtsmarkt bis zum Rathaus, dort stellen sie einen Asylantrag. Aktive der Osnabrücker Klimaallianz (O.K.) verteilen Flyer und kommen mit Passanten ins Gespräch. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Klimagerechtigkeit | Kommentare deaktiviert

1.9.09 – Klimagerechtigkeit: Global denken – lokal handeln. Vortrag von Nicola Jaeger, WEED (O.K. und A3W)

1.9., 19:30, Lagerhalle, Café Spitzboden, Osnabrück: Vortrag und Diskussion mit Nicola Jaeger, WEED - Die energieintensive Lebens­weise in den Industriestaaten ist für einen Großteil der globalen Schadstoff­emissionen verant­wortlich. In Afrika werden weniger als 1t CO2 pro Mensch emittiert, in Deutschland 11 und in den USA 20t. Die Folgen der Klimaerwärmung treffen aber vor allem die armen und ärmsten Länder. Dort verlieren Kleinbauern ihre Ernten, Herden verdursten und Slum­bewohner sind durch Hochwasser bedroht. Europa beginnt schon, sich gegen Millionen „Klimaflücht­linge“ abzuschotten. Die Klima­katastrophe ist Teil der globalen Ungerechtigkeit. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Klimagerechtigkeit | Kommentare deaktiviert